Spiezer Tagung ’24 – Erfundene Vergangenheit

In 41 Tagen

Auf einen Blick

Architektur und Ausstattung im Historismus (1850 bis 1914)
Vorträge, Besichtigung Schloss, Apéro, Exkursion zum Schloss Schadau, gemeinsame Mahlzeiten auf Anmeldung
Orte: Hotel Eden, Spiez, Schloss Spiez und Schloss Schadau, Thun
Veranstalter: Stiftung Schloss Spiez
Kooperationspartner: Université de Lausanne, section d’histoire de l’art und Netzwerk historismus.ch

Freitag, 23. und Samstag, 24. August 2024

Der lange Zeit zu Unrecht als eklektisch geschmähte Stil des Historismus erfreut sich seit einigen Jahren eines neu erwachten und vertieften Forschungsinteresses. Sichtbarer Ausdruck sind thematische Schwerpunkte an einzelnen kunsthistorischen Instituten der Universitäten oder, ganz prominent, das interdisziplinär angelegte «Schweizer Netzwerk für Historismus».

Auch Schloss Spiez hat im ausgehenden 19. Jahrhundert historistische Veränderungen erfahren. So verwandelten Umbauten und eine Ausschmückung unter dem Aspekt des Stilpluralismus den Barockbau des Neuschlosses in eine mit neugotischem Zierrat aufgeladene Gründerzeitvilla.

Die Spiezer Tagung ’24 nähert sich, ausgehend von der Baugeschichte von Schloss Spiez, der historistischen Stilepoche zwischen 1850 und 1914 aus unterschiedlichen Perspektiven an. Den Einstieg wagt eine mentalitätsgeschichtliche Darstellung des Historismus als grosse kultur- und geistesgeschichtliche Bewegung. Der Historismus ist keineswegs ein Thema der ausschliesslich architekturhistorischen Rückbesinnung im Gewand von Neuromanik, Neugotik, Neurenaissance, vielmehr erfasst er weitere Bereiche der Kunstproduktion vor allem in Ausstattung, Kunsthandwerk und Malerei. In sechs weiteren Beiträgen wird das Phänomen des Historismus exemplarisch und über die Schweizer Grenzen hinaus durch ausgewiesene Referentinnen und Referenten beleuchtet.

Die Tagungsbeiträge werden wiederum in der Berner Zeitschrift für Geschichte voraussichtlich im Herbst 2025 publiziert.

Programm
Freitag, 23. August 2024

Moderation: Dr. Eva Schäfer

Ab 13.15 Uhr
Eintreffen der Gäste im Hotel Eden, Spiez

14.00 Uhr
Begrüssung durch die Stiftung Schloss Spiez
Annelies Hüssy, lic. phil., Vizepräsidentin Stiftung Schloss Spiez

14.15 Uhr
Erfundene Vergangenheit - Warum sich das 19. Jahrhundert der Vergangenheit zuwendet und die Geschichte erfindet
Prof. em. Dr. phil. André Holenstein, Historisches Institut Universität Bern

15.00 Uhr
Repräsentationsbedürfnis in der Bundesstadt vor 1900 - Berner Bauten des Historismus und ihre Architekten
Alexandra Ecclesia, MA, Université de Lausanne, Section d’histoire de l’art

15.45 Uhr
Pause

16.15 Uhr
Bauen für die «habliche» Bevölkerung - Die Berner Thunplatzvillen von Henri Berchtold von Fischer
Annelies Hüssy, lic. phil. Historikerin, Muri b. Bern

17.00 Uhr
Die Metamorphose des Schlosses Spiez zur pittoresken Sommerresidenz - Die Umbaupläne der Besitzerfamilie von Wilke (1878 – 1900)
Dominik Tomasik, BA, Leiter Sammlung und Archiv Stiftung Schloss Spiez

18.15 Uhr
Besichtigung Schloss Spiez und Apéro

20.00 Uhr
Abendessen im Hotel Eden für angemeldete Gäste

Samstag, 24. August 2022

Moderation: Prof. em. Dr. phil. André Holenstein

9.15 Uhr
Châteaux importés
Prof. Dr. phil. Dave Lüthi, Université de Lausanne, Section d’histoire de l’art
(Vortag in französischer Sprache)

10.00 Uhr
Das ‹magische Licht› orientalisierender Interieurs - Zur Rezeption islamischer Glas-Stuck-Fenster im Westen
PD Dr. phil. Francine Giese, Vitrocentre Romont

10.45 Uhr
Pause

11.15 Uhr
Palazzo, Patrizierhaus und Palais - Der herrschaftliche Stadtsitz der Gründerzeit im Deutschen Reich
Dr. Tobias Möllmer, Universität Innsbruck, Archiv für Bau.Kunst.Geschichte

12.15 Uhr
Stehlunch für angemeldete Gäste im Hotel Eden

13.45 Uhr
Exkursion zum Schloss Schadau in Thun für angemeldete Gäste
Führung mit Prof. Dr. Jürg Schweizer, Kunsthistoriker und Samuel Sommer, Architekturvermittler
Im Anschluss Apéro im Schloss Schadau

16.30 Uhr
Ende im Schloss Schadau
Preise und Anmeldung

Kosten
- Rundum-Paket (Vorträge, Pausenverpflegung, Besichtigung Schloss, 2 Essen, 2 Apéros, Exkursion und 1 Tagungsband nach Wahl): CHF 255.– statt CHF 305.–
- Tagung Freitag und Samstag (Vorträge, Pausenverpflegung, Besichtigung Schloss, Apéro): CHF 110.–* statt CHF 130.–
- Tagung Freitag (Vorträge, Pausenverpflegung, Besichtigung Schloss, Apéro): CHF 70.–
- Tagung Samstag (Vorträge, Pausenverpflegung): CHF 60.–
*Mitglieder des Fördervereins und Studierende erhalten 20% Ermässigung auf dem Zweitagestarif: CHF 88.– statt CHF 110.–
Exkursion
- Exkursion (Hinfahrt mit Bus Spiez – Schadau, Führung, Apéro): CHF 55.–
Mahlzeiten
- Abendessen Freitag: CHF 55.– (Drei-Gang Menü inkl. Wasser und Kaffee/Tee)
- Stehlunch Samstag: CHF 40.– (inkl. Wasser und Kaffee/Tee)

Kontakt und Auskunft: info@spiezertagung.ch oder T +41 (0)33 654 15 06

Bezahlung
Überweisung auf Konto CH68 8080 8002 1156 4580 1, Raiffeisenbank Thunersee, Burgstrasse 20, 3600 Thun
Konto lautend auf: Stiftung Schloss Spiez, Schlossstrasse 16, 3700 Spiez
Zahlungszweck: Spiezer Tagung
Bitte beachten Sie: An der Tageskasse ist nur eine Barbezahlung möglich.

Förderer
Burgergemeinde Bern, Förderverein Freunde Schloss Spiez, Hotel Eden Spiez, rubmedia AG und weitere Förderer, die nicht genannt werden wollen.

Bild: Umgestaltungsvorschlag für den Spiezer Schlossbesitzer Hermann Karl von Wilke (Ausschnitt / nicht ausgeführt). Stiftung Schloss Spiez

Termine im Überblick

August 2024

Kontakt

Schloss Spiez

Schlossstrasse 16

3700 Spiez


Tel.: +41 (0)33 654 15 06

Webseite: www.schloss-spiez.ch

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

ab CHF 60.00

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.